2015

Mittwoch, 28. Januar 2015

Donnerstag, 29.Januar 2015

Samstag, 07.Februar 2015

Samstag, 14. Februar 2015

Freitag, 20. Februar 2015

Die Schüler der Borndalgrundschule sind fit: 69 Mädchen und Jungen erhielten nun ihre Sportabzeichen.

Da kam sogar Bürgermeister Jochen Paus höchstpersönlich, um Schülern der Borndalschule ihre Sportabzeichen zu überreichen. Zuerst musste er sich aber dafür entschuldigen, dass er nicht ganz pünktlich war. „Ich hatte Besuch vom Karnevalsprinzen, der den Schlüssel zum Rathaus wieder abgeben musste“, erzählte Paus den versammelten Kindern.

Ilka Frieling und Gabriele Sternberg vom TuS Altenberge hatten 69 Sportabzeichen mitgebracht. Es gab elf Schüler, die das Goldene Abzeichen erreicht hatten. Silber hatten 32 Schüler und das Bronze-Abzeichen 26 geschafft. Wer nicht ganz die geforderten Leistungen hatte, bekam aber eine Teilnehmerurkunde für seine Bemühungen.

Schulleiterin Dörthe Plettendorf freute sich über die Nachricht von Gabriele Sternberg, dass wieder einmal die Anzahl der Schüler gestiegen war, die so sportlich an dem Wettbewerb teilgenommen hatten. Für die beteiligten Klassen gab es dafür jeweils noch einen Softball, mit dem die Schüler in den Pausen spielen können.

Neben den Sportabzeichen feierten die Kinder gleich noch ihre erfolgreiche Teilnahme an dem ARD-Wettbewerb zur Themenwoche der Toleranz. Einen Film hatten sie gedreht. Für alle gab es eine Urkunde und einen Anstecker. Zudem hatte die ARD eine Bücherkiste spendiert.

Samstag, 21.März 2015

Dienstag, 24.März 2015

Donnerstag, 23. April 2015

Donnerstag, 07.Mai 2015

Mittwoch, 10. Juni 2015

Freitag, 19. Juni 2015

Mittwoch, 24. Juni 2015

Chaya, die fünfjährige Berner Sennenhündin, ist nicht aus der Ruhe zu bringen. Das ist auch gut so. Schließlich kommt der Therapiehund zusammen mit der Sozialpädagogin Britta Bucholz seit 2012 regelmäßig in die Borndal-Grundschule. Vielen Mädchen und Jungen ist die Hündin bekannt durch das Projekt „Tierisch einfach – wir lesen mit Chaya“. Mit Drittklässlern findet dann eine gezielte Leseförderung statt, zum anderen besteht eine Kooperation mit Vorschulkindern aus den Altenberger Kindergärten.

Nun kamen auch die Schüler der ersten Klassen in den Genuss, im Rahmen des Sachunterrichtes an ein Hundeprojekt teilzunehmen. „Sie erlebten wichtige Regeln im Umgang mit den Hunden und erfuhren alles, was ein Hund so braucht“, so Konrektorin Ulrike Zeljko. „Aktionen mit dem Hund rundeten die ganze Sache ab.“

Dank großzügiger Spenden aus der Elternschaft und mit Unterstützung des Fördervereins konnten in diesem Jahr erstmalig auch andere Jahrgänge Stunden mit „ihrem“ Hund buchen. Während bei den älteren Schülern das soziale Kompetenztraining im Vordergrund stand (Einhalten von Regeln, Ich-Stärkung), wurde mit den Erstklässlern insbesondere das richtige Verhalten geschult, wenn die Mädchen und Jungen mit den eigenen oder fremden Hunden begegnen.

Das Präventionsprojekt war für Britta Bucholz „ein großer Erfolg“. „Kinder und Lehrer haben sehr aktiv und mit riesiger Freude teilgenommen“, sagt Ulrike Zeljko. Mit Rollenspielen wurden richtige Verhaltensweisen eingeübt – mit und ohne Hund. Auch ängstliche Kinder konnten ihr Selbstbewusstsein stärken, einige sogar ihre Ängste abbauen. Weiteres Ziel des Projektes war es, „Angst einflößenden Situationen mit Hunden vorzubeugen“.

Die Wahrscheinlichkeit, einem Hund im Hügeldorf zu begegnen, ist groß. Wie Theo Teriete, Leiter des Fachbereiches Allgemeine Sicherheit, Ordnung und Soziales auf Anfrage mitteilte, sind bei der Gemeinde 838 Hunde gemeldet. Darunter 40 Schäferhunde, 30 Golden Retriever und – 30 Berner Sennenhunde.

Schulleiterin Dörthe Plettendorf freut sich über den tierischen Besuch: „Eine wunderbare Aktion“. Sie geht zudem davon aus, dass auch im kommenden Schuljahr Chaya mit ihren Besuchen den Alltag der Borndalschule bereichert. Entsprechende Förderanträge sind auf den Weg gebracht. Jetzt wartet sie auf positive Rückmeldungen.  

Donnerstag, 29. Oktober 2015

Schule der Zukunft: