Elterninformationen zum Umgang mit dem Corona-Virus

Aktuellste Information vom 31.08.2020

Liebe Eltern,

soeben erreicht uns die Mitteilung vom Ministerium für Schule und Bildung NRW über die weitere Vorgehensweise des Schulbetriebes ab dem 01.09.2020 (15:57 Uhr)

In Kürze:

Tragen einer Mund-Nase- Bedeckung:

Es besteht für die Grundschulen weiterhin keine Pflicht zum Tragen von Mund-Nase Bedeckungen in den Unterrichtsräumen, soweit Schüler*innen ihre festen Sitzplätze eingenommen haben. Sie tragen weiterhin ihre MNB sobald sie – vor, während oder nach dem Unterricht – ihre Sitzplätze verlassen. Ausnahmen von der Pflicht zum Tragen einer MNB können im Einzelfall aus medizinischen Gründen oder auf Grund einer Beeinträchtigung durch die Schulleitung genehmigt werden. Das Tragen eines Visieres stellt kein Ersatz für eine MSB dar.

Mitnahme von Kindern im ÖPNV:

Bei der Nutzung von Beförderungsleistungen des Personenverkehrs ist weiterhin das Tragen einer MNB verpflichtend. Das Einhalten eines Mindesabstandes ist während der Beförderung nicht verpflichtend.

Musikunterricht:

Weiterhin darf im Musikunterricht nicht gesungen werden. Das Singen soll vorerst bis zu den Herbstferien bevorzugt im Freien stattfinden. In gut belüfteten Räumen (wie unsere Aula) darf ein gemeinsames Singen stattfinden.

Schulsport:

Der Schulsport soll in der Regel weiterhin im Freien stattfinden. Bei Regenwetter können wir in die Gooiker Halle ausweichen, da ein Be- und Durchlüftungssystem durch den Schulträger sichergestellt ist.

Ganztags- und Betreuungsangebote:

Es gilt die allgemeine Regel, dass das Tragen einer Mund-Nase- Bedeckung für Schüler*innen in festen Betreuungsgruppen innerhalb der genutzten Gruppenräume nicht erforderlich ist. Dies gilt auch für abgegrenzte Außen- bzw. Spielflächen, wenn eine Durchmischung der Betreuungsgruppen ausgeschlossen ist.

Ansonsten besteht die Pflicht zum Tragen einer MNB entsprechend den Regelungen im Schulbetrieb.

Empfehlung für Eltern bei Erkältungssymptomen:

Hier verweist das MSB auf das Schaubild, das ich Ihnen letzte Woche bereits zugeschickt habe.

Mit freundlichen Grüßen,

Ulrike Zeljko

Info vom 05.08.2020

Liebe Eltern,

wie Sie bereits den Medien entnehmen konnten, liegt nun das „Konzept für einen angepassten Schulbetrieb in Corona-Zeiten zu Beginn des Schuljahres 2020/21“ vom Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW vor.
Der Unterricht soll wieder im Präsenzunterricht stattfinden, so dass Ihre Kinder zunächst Unterricht nach Stundentafel erhalten. Eine Rückkehr in den Distanzunterricht ist dann wieder erforderlich, wenn kein Präsenzunterricht wegen Ausfall von Lehrkräften oder aufgrund erhöhten Infektionsgeschehens stattfinden kann.
Schülergruppen dürfen sich nach wie vor nicht mischen, um mögliche Infektionsausbreitungen zu vermeiden. Ich habe den Jahrgang als Lerngruppe definiert, so dass Kleingruppenförderung innerhalb des Jahrgangs und der Religionsunterricht in Klasse 3 und 4 konfessionsgebunden stattfinden kann. Jahrgangsübergreifende Förderungen wie LRS Schienen, sonderpädagogische Förderungen (Regenbogengruppe), e.t.c. finden nicht statt.
Innerhalb der Klassen wird ein fester Sitzplan eingerichtet und dokumentiert.

Für den Schulstart am 12. August 2020 gelten folgende verpflichtende Infektionsschutzregelungen für Kinder, Lehrkräfte, Schulpersonal und Eltern:

• Nach wie vor wird ein fester Bestandteil des Vormittags das Händewaschen sein.
• Es besteht eine Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Sie haben Sorge zu tragen, dass Ihr Kind mit diesem Schutz zur Schule erscheint!!
• Auf den Gängen, in den Sanitärbereichen, auf dem Schulhof und im Klassenzimmer, sofern ihr Kind nicht am Platz sitzt, muss die Mund – Nase – Bedeckung getragen werden. Am festen Sitzplatz darf die Bedeckung abgenommen werden. Diese Regelung gilt vorerst bis zum 31.August 2020
• In den Räumen der OGS und BMB, während des Freispiels auf dem Schulhof, auf den Toiletten und in den Gängen der Schule sowohl auf dem Weg zur Mensa besteht die Pflicht den Mundschutz zu tragen,
In den Gruppenräumen können die Schülerinnen und Schüler auf einen Mundschutz verzichten, wenn der Mindestabstand zu OGS Mitarbeitern gewahrt werden kann und die Kolleginnen die Schülerinnen und Schüler dazu „anweisen“.
• SchülerInnen, die im Schulalltag COVID-19-Symptome (Fieber, trockener Husten, Verlust des Geschacks/Geruchssinn) aufweisen, sind ansteckungsverdächtig und sind zum Schutz aller unmittelbar und unverzüglich von den Eltern abzuholen.
• Auch Schnupfen kann ein Symptom einer COVID-19-Erkrankung sein. Hier gilt es den Verlauf 24 Stunden zu Hause zu beobachten. Wenn keine weiteren Symptome (Fieber, Husten, e.t.c.) auftreten, nimmt die Schülerin oder der Schüler wieder am Unterricht teil.
(Im Konzept des MSB finden Sie noch weitere Hinweise für vorerkrankte Schüler und Schülerinnen oder vorerkrankte Angehörige.)
• Die Schule darf von Eltern weiterhin nur mit Termin betreten werden.
• Die Unterrichtsräume werden offensiv gelüftet. Das heißt, dass möglichst mit geöffneten Türen und Fenstern unterrichtet wird. Ich empfehle Ihnen, Ihr Kind nach dem „Zwiebelprinzip“ (verschiedene Kleidungsstücke übereinander) zu kleiden.

Für den Fachunterricht gibt es folgende Auflagen:
• Der Sportunterricht wird bis zu den Herbstferien im Freien stattfinden, d.h. das Sportzeug sollte wetterbedingt angepasst werden.
• Im Musikunterricht wird das gemeinsame Singen in geschlossenen Räumen nicht gestattet. Kreative Möglichkeiten zum Musizieren werden wir hier finden!
• Die Belegungspläne für das Hallenbad wurden aufgrund der Hygienemaßnahmen, die zwischen den Kursen/Klassen getätigt werden müssen, gekürzt. Daher steht uns nur für einen Jahrgang Schwimmzeiten zur Verfügung. Nur der 2. Jahrgang wird vorerst Schwimmunterricht erhalten.

Die Schule beginnt für die Schüler und Schülerinnen am 12. August 2020 um 8:00 Uhr (genaue Ankunftszeit Ihres Kindes erhalten Sie zeitnah).
Die vor den Ferien bereits umgesetzte Regelung der verschiedenen Ein- und Ausgänge der einzelnen Jahrgänge bleibt bestehen.

So nutzt der
1. Jahrgang: die Außentüren der Klassen, die vom Fußweg zum Eiskeller erreichbar
sind (Weg links neben dem Fahrradständer)
2. Jahrgang: Notausgangstür, betreten über den Hinterschulhof/ Eingang
Musikschule
3. Jahrgang : Notausgangstür Aula, betreten über den Hinterschulhof
4. Jahrgang: Haupteingang

Die Kinder haben am ersten Schultag (12.August 2020 für die Jahrgänge 2-4)
4 Unterrichtsstunden und bekommen an diesem Tag ihren neuen Stundenplan für das Schuljahr 2020/21. Der Unterricht endet um 11:25 Uhr. Die Betreuungen finden im Anschluss statt.
Ab dem 13. August 2020 gilt der aktuelle Stundenplan.

Die Einschulungsfeier unserer Erstklässler findet zeitversetzt ohne die Schulgemeinschaft am 13. August 2020 statt.

Ich wünsche uns allen einen guten Start und viel Gesundheit in diesem Schuljahr.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrike Zeljko

Corona-Archiv

Info vom 10.06.2020

Liebe Eltern,

ab dem 15.06.2020 startet der Unterricht für alle Kinder wieder im Klassenverband. Damit eine Trennung der Lerngruppen gewährleistet wird, haben die Kinder unterschiedliche Anfangs- und Pausenzeiten.
Am 25.6. werden wir die Viertklässler verabschieden. Bei der Verabschiedung wird nicht die gesamte Schulgemeinde teilnehmen. Trotzdem wird es die mit A B S T A N D schönste Verabschiedung.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrike Zeljko

Info vom 08.06.2020

Liebe Eltern,heute möchte ich Ihnen die für Sie wichtigen Informationen zur Wiederaufnahme des „Normalbetriebes“ ab dem 15.06.2020 geben. Gemäß der 23.Schulmail vom MSB ist die Rückkehr zum Regelbetrieb „… durch eine Neuregelung der infektionsschutzrechtlichen Rahmenbedingungen möglich“. „Die individuelle Abstandswahrung von 1,50m wird durch ein Konzept, wonach konstante Gruppen gebildet und durch deren Trennung Durchmischungen vermieden werden soll, aufgehoben.“ Für den Schulalltag an der Borndalschule bedeutet dies: Wir öffnen den Regelbetrieb gemäß der Stundentafel, die für den Jahrgang laut AOGS vorgesehen ist. Die Stunden werden etwas anders auf die Wochentage verteilt wie vor der Schulschließung. (Sie erhalten in einer weiteren Mail den Stundenplan ihres Kindes.) Die Klassenverbände verbringen die Unterrichtszeit im Klassenraum. Jahrgangsinterne Förder- und Forderangebote sowie jahrgangsübergreifende Fördergruppen dürfen nicht stattfinden. Die Schülerinnen und Schüler werden zu unterschiedlichen Zeiten ankommen und nutzen pro Jahrgang unterschiedliche Ein-und Ausgänge, wie die Kinder es schon aus dem Präsenzunterrricht kennengelernt haben. So wird der Ein- und Ausgang des 1. Schuljahres der Noteingang auf dem Gang des 1. Jahrgangs zum Hinterschulhof (neben dem Eingang des Orchesterraumes), begehbar über den öffentlichen Weg rechts neben dem Schulgebäude sein. des 2. Schuljahres der Noteingang der Aula zum Hinterschulhof, begehbar über den öffentlichen Weg rechts neben dem Schulgebäude sein. des 3. Schuljahres die Haupteingangstür. des 4. Schuljahres die Noteingangstür des 4. Jahrgangs sein, die über den Weg zum Eiskeller im Hinterhof begehbar ist. Aufgrund der entzerrten Eingänge wird es zwei zeitlich versetzte Ankunftszeiten geben, die von Ihren Kindern eingehalten werden müssen. Hygienevorschriften, die ab dem 15.6.20 gelten: – WICHTIG: Sie müssen darauf achten, dass ihr Kind vor dem Schulbesuch keine der bekannten Symptome einer COVID-19- Erkrankung aufweist!! – Sofern ihr Kind eine Corona-relevante Vorerkrankung hat oder mit Angehörigen mit entsprechenden Vorerkrankungen in häuslicher Gemeinschaft lebt, entfällt die Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht bis zum Ende des Schuljahres 2019/20. In diesem Fall müssen Sie mir dies unverzüglich mitteilen und schriftlich bestätigen, dass aufgrund einer Vorerkrankung eine gesundheitliche Gefährdung durch die Teilnahme am Präsenzunterricht bei ihrem Kind vorliegt. Bei einem Angehörigen, insbesondere Eltern oder Geschwister, benötige ich ein ärztliches Attest des betreffenden Angehörigen aus dem sich die Corona-relevante Vorerkrankung ergibt. – Bei Ankunft an der Schule, auf den Verkehrswegen, in den Sanitärbereichen muss der Mund- Nasen- Schutz von Lehrkräften und Schülern getragen werden. – Wenn der Abstand von 1,5m zur Lehrkraft nicht eingehalten werden kann, muss eine Maske getragen werden. – Darüber hinaus kann ein Schutz während des Unterrichts getragen werden, muss aber nicht! – Auf dem Schulhof kann auf den Mund-Nasen- Schutz verzichtet werden. – Permanente Durchlüftung der Klassen durch Öffnung aller Fenster und mindestens einer Tür während des Unterrichts (bitte die Kinder entsprechend warm anziehen) sollte gewährleistet sein. – Regelmäßiges Händewaschen sollte stattfinden. – Materialien und Lebensmitteln dürfen nicht geteilt werden. – Eltern sollten möglichst das Schulgelände nicht betreten. Ein Betreuungsangebot der OGS/BMB findet statt. Eine Abfrage erhalten die Eltern zeitnah. Weitere Informationen folgen in Kürze!

Viele Grüße aus der Schule

Ulrike Zeljko


Info vom 13.05.2020

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

ab Donnerstag, 14.05.2020 ändert sich das Antragsverfahren für die Notbetreuung an Schulen. War bisher das Jugendamt des Kreises Steinfurt für die Bearbeitung der Anträge zuständig, so ist diese Zuständigkeit nun auf die Schulleitungen vor Ort übergegangen. Die Schulleitungen entscheiden über den Betreuungsanspruch und koordinieren mit der OGS und dem Schulträger, ob die räumlichen und personellen Kapazitäten für eine Betreuung vorhanden sind. Alle Beteiligten bemühen sich, so vielen Kindern wie möglich einen Notbetreuungsplatz zur Verfügung zu stellen. Aufgrund der Anforderungen an ausreichende Sicherheitsabstände und Vermeidung von Infektionsketten ist dies jedoch nur in begrenztem Maße möglich. Sollte ein Betreuungsbedarf anerkannt werden, jedoch im Augenblick keine Kapazitäten vorhanden sein, werden Wartelisten geführt. An alle Eltern, die für ihre Kinder zum jetzigen Stand bereits einen Betreuungsplatz bewilligt bekommen haben, ergeht noch einmal die dringende Bitte, sich mit der Schule oder der OGS in Verbindung zu setzen und Ihre genauen Betreuungszeiten durchzugeben.

Das Online-Antragsformular finden Sie unter https://altenberge.de/de/antrag-auf-notbetreuung . Bitte nutzen Sie für die Beantragung ausschließlich dieses Formular. Die Unabkömmlichkeitsbescheinigung für den Arbeitgeber finden Sie unter https://altenberge.de/de/unabkoemmlichkeitsbescheinigung .

Mit freundlichen Grüßen

Paus Bürgermeister

Zeljko Kom. Schulleiterin Borndalschule

Rosenow Schulleiter Johannesschule

Heimann OGS


Info vom 11.05.2020

Info vom 07.05.2020

Ab Montag, den 11.05.2020, dürfen wir im Tageswechsel Kinder an der Borndalschule begrüßen. Mit den Viertklässlern hatten wir bereits vergangene Woche einen guten Start.

Info vom 04.05.2020

Info vom 04.05.2020

Liebe Eltern,

am Donnerstag dürfen wir unseren 4. Jahrgang endlich wieder an der Borndalschule begrüßen!
Auf der Collage finden Sie einige Bilder, um Ihnen einen kleinen Eindruck von unseren Vorbereitungen zu geben.

Leider kann ich Ihnen noch keine Informationen für den Schulstart weiterer Jahrgänge aus dem Ministerium geben.

Sobald ich verlässliche Informationen erhalte, leite ich diese an Sie weiter.

Freundliche Grüße

Ulrike Zeljko

04.05.2020

Brief an die Kinder des vierten Schuljahres

04.05.2020

Brief an die Eltern des vierten Schuljahres

04.05.2020

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,die Landesregierung hat am 13.03.2020 beschlossen, die Schulpflicht vorübergehend auszusetzen. In den vergangenen Wochen wurde lediglich eine Notbetreuung sichergestellt. Am kommenden Donnerstag, 07.05.2020 öffnen die Grundschulen nun wieder, zunächst für die Kinder der 4. Klassen. Entgegen der Mitteilung aus unserer Mail vom vergangenen Donnerstag steht zum jetzigen Zeitpunkt aufgrund jüngster Entwicklungen doch noch nicht fest, wann der Unterricht auf für die Jahrgangsstufen 1-3 wieder aufgenommen wird. Im Bereich der OGS wird auch weiterhin eine Notbetreuung für Kinder, deren Eltern in systemrelevanten Berufen tätig sind, sichergestellt. Anträge auf Notbetreuung sind, auch für die 4. Klassen, weiterhin beim Jugendamt des Kreises Steinfurt zu stellen. Ob über die Notbetreuung hinaus eine Betreuung aller Kinder, die am jeweiligen Tag Unterricht haben, angeboten werden kann, ist zum jetzigen Zeitpunkt auch noch nicht zu sagen. Hierzu sind zunächst noch klarere Vorgaben und Informationen der Landesregierung notwendig. Selbstverständlich werden bei der Wiederaufnahme des Schulbetriebs alle Maßnahmen getroffen, die für einen ausreichenden Infektionsschutz notwendig sind. Einen Überblick über diese Maßnahmen möchten wir Ihnen in diesem Schreiben geben.

Hygienepläne / Reinigung

• Bereits vor Zeiten von Corona waren die Schulen und Schulträger verpflichtet, einen Hygieneplan vorzuhalten. Dieser wurde nun in Abstimmung zwischen Schulen, OGS und Schulträger auf die aktuelle Situation angepasst. Die Reinigungsfirmen werden entsprechend der Hygienepläne informiert, um eine tägliche Reinigung der Kontaktflächen zu gewährleisten. Die Schulen wurden auch in der schulfreien Zeit regelmäßig gereinigt, so dass sie sich zum Schulstart in einem sauberen Zustand befinden.

Raumnutzung

• In beiden Schulen wurden Laufwege erarbeitet, um nötige Abstände im gesamten Gebäude sicherzustellen. Diese wurden durch Klebemarkierungen auf dem Boden gekennzeichnet und mit Zeichen, die die Kinder aus ihrem Alltag kennen, markiert.

• Die Anzahl der Kinder pro Klasse wurde so gewählt, dass in den Klassen der nötige Abstand gewahrt bleibt. Hygieneartikel

• In sämtlichen Klassenräumen und Sanitärbereichen befinden sich Waschbecken. Diese werden mit Seife, Einmalhandtüchern und Abfalleimern ausgestattet. Diese Materialien sind in ausreichendem Maße vorhanden.

Handhygiene

• Das Thema Händewaschen wird mit den Kindern ausführlich besprochen. Es wird auf eine umfangreiche Handhygiene geachtet. Dies ist der wichtigste Beitrag zum Schutz vor Neuinfektionen. Eine Kombination aus Händewaschen und Desinfizieren soll unbedingt vermieden werden. Beide Schulen haben darüber hinaus in den vergangenen zwei Jahren an einem umfänglichen Handhygieneprojekt der WWU Münster teilgenommen. Die Bedeutung des Händewaschens ist den Viertklässlern hierher bereits vertraut.

Desinfektionsmittel

• Den Schulen wird von der Gemeinde Altenberge Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt. An beiden Schulen werden jeweils in den Eingangsbereichen Spender an der Wand montiert. Darüber hinaus erhalten alle Lehr- und Betreuungskräfte eine Flasche für Notfälle. Die Nutzung der Mittel bleibt in der Verantwortung des Personals, die Mittel werden nicht zur freien Nutzung durch die Kinder ausgegeben.

Mund- und Nasen-Schutz

• Die Gemeinde Altenberge wird allen Schülerinnen und Schülern sowie Lehr- und Betreuungskräften zwei wiederverwendbare Gesichtsmasken zur Verfügung stellen. Diese werden den Kindern am ersten Schultag ausgehändigt und der korrekte Gebrauch mit ihnen thematisiert. Es wird darauf hingewiesen, dass die Masken geschnürt werden müssen. Sollte dies für die Kinder zu schwierig sein, würden wir Ihnen empfehlen, die Bänder durch flexible Gummibänder zu ersetzen. Das Tragen eigener Schutzmasken ist selbstverständlich auch möglich.

• Während des Unterrichts sind keine MNS zu tragen, da der erforderliche Abstand gewahrt wird. MNS sind insbesondere dann zu tragen, wenn ein ausreichender Abstand nicht gewährleistet ist. Außerdem sind sie bei der Nutzung sämtlicher Spielgeräte und -materialien zu tragen.

• Wir bitten Sie, Sorge dafür zu tragen, dass die Kinder ihre Masken mit zur Schule bringen. Um eine Kennzeichnung der Masken mit den Namen der Kinder wird gebeten.

• Um einen ausreichenden Infektionsschutz zu gewährleisten, müssen die Masken täglich gewaschen bzw. ausgekocht werden.

Spielgeräte

• Die Spielgeräte auf den Pausenhöfen werden am kommenden Donnerstag parallel zur Wiederöffnung der öffentlichen Spielplätze wieder freigegeben. Sowohl bei der Benutzung der festen Spielgeräte als auch mobiler Spielsachen ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes Pflicht.

• Die Tablets, die von den Kindern im Unterricht genutzt werden, werden nach Gebrauch von den Lehrkräften gereinigt.

Bringen/Abholen der Kinder

• Wir bitten Sie darum, das Schulgelände und die OGS beim Bringen und Abholen Ihrer Kinder nicht zu betreten, um weitere Kontakte zu minimieren. Bei der Abholung aus der OGS bitten wir Sie, außerhalb der Schultore zu warten und die OGS telefonisch zu kontaktieren.

Borndalschule: 99 17 48

Johannesschule: Gruppe 2: 9 37 88 32;

Container: 0 15 75 / 2 92 14 24

Krankheitssymptome

• Bei Krankheitszeichen sollen die Kinder auf jeden Fall zuhause bleiben!

Mittagessen

• Ab Mittwoch, 29.04.2020 wird für die Kinder in der Notbetreuung wieder Mittagessen geliefert. Die Ausgabe der Mittagessen beider Grundschulen erfolgt in der kleinen und großen Mensa unter strikter Trennung der Gruppen.

Schülerbeförderung

• Mit Wiederaufnahme des Schulbetriebs werden auch die Schulbusse morgens wieder zur gewohnten Zeit fahren. Bitte bringen Sie Ihre Kinder nach Möglichkeit ein paar Minuten früher als gewohnt zur Haltestelle, da die Fahrten sich aufgrund der geringeren Schülerzahlen ggf. verkürzen.

• Gemäß der aktuell gültigen CoronaSchVO ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in den Bussen verpflichtend. Bitte beachten Sie, dass die von der Gemeinde gestellten Masken erst am 1. Schultag in der Schule verteilt werden. Für die Schulbusse müssen die Buskinder also eine eigene Maske mitbringen.

• Um die Schülerzahlen in den Bussen so gering wie möglich zu halten und somit Kontakte zu minimieren, bitten wir Sie, nur bei absoluter Notwendigkeit auf die Schulbusse zurückzugreifen und falls möglich, Ihre Kinder mit privaten PKW zur Schule zu bringen.

• Zum Unterrichtsende nach der vierten Stunde wird ebenfalls eine Beförderung zur Verfügung gestellt. Über mögliche abweichende Abholzeiten durch OGS-/BMB-Betrieb kann noch keine Auskunft erteilt werden. Wir sind zuversichtlich, den Schulstart für die Kinder mit den getroffenen Maßnahmen so reibungslos und sicher wie möglich gestalten zu können. Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Paus                               Rosenow                                                Zeljko

Bürgermeister Schulleiter Johannesschule kom. Schulleiterin Borndalschule

Heimann OGS

Info vom 22.04.2020

Liebe Eltern,

wir haben für Ihre Kinder eine digitale Pinnwand (Padlet) erstellt mit zusätzlichen Angeboten.

Unter folgenden Links können Sie die digitale Pinnwand für ihr Kind je nach Jahrgang aufrufen:

https://padlet.com/wellmanntheresa/jahrgang1

https://padlet.com/wellmanntheresa/jahrgang2

https://padlet.com/wellmanntheresa/jahrgang3

https://padlet.com/borndalschulealtenberge/jahrgang4

Viel Spaß mit den Angeboten!

Info vom 09.04.2020

Das Borndalteam wünscht frohe Ostern!

Info vom 03.04.2020

Liebe Eltern,

während der Ferien sind wir weiterhin für Sie da.

Sie können uns unter der Telefonnummer: 02505/991713 von Montag bis Freitag erreichen. Es besteht eine permanente Rufumleitung zur Schulleitung.

Weiterhin können  Sie mir Ihr Anliegen unter der Mailadresse ulrike.zeljko@bs-altenberge.de mitteilen.

Bitte schauen Sie regelmäßig ins Mailpostfach, denn ich werde Sie weiterhin auf diesem Wege auf dem Laufenden halten.

Das Borndalteam und ich wünschen  Ihnen und Ihren Familien von ganzem Herzen schöne Ferien.

Bleiben Sie gesund!

Freundliche Grüße

Ulrike Zeljko

Komm. Schulleiterin

Umgang mit dem Corona- Virus

An die Eltern
der Johannesschule und Borndalschule Altenberge

Notbetreuung von Schulkindern

Sehr geehrte Eltern,
die Landesregierung hat am vergangenen Freitag (13.3.20) beschlossen, die Schulpflicht ab Montag, 16.03.2020 auszusetzen. Unter Beachtung der landesweit geltenden Vorgaben möchte ich Sie über das Vorgehen an Altenberger Grundschulen ab Montag informieren (Stand 14.03.2020; 11:00 Uhr).
1. Am Montag (16.03.) und Dienstag (17.03.) sind die Grundschulen sowie außerschulischen Angebote (BiMi und OGS) zu den üblichen Zeiten geöffnet, damit Eltern die Betreuung Ihrer Kinder ab der kommenden Woche organisieren können.
2. Der Schulbusbetrieb für SchülerInnen im Außenbereich erfolgt bis auf Weiteres ohne Einschränkungen.
3. Ab Mittwoch (18.03.) gilt an beiden Grundschulen nur noch eine Notfallbetreuung für Altenberger Schulkinder. Informationen zur Beanspruchung der Notfallbetreuung hat das Kreisjugendamt unter https://www.kreis-steinfurt.de/kv_steinfurt/Kreisverwaltung/Ämter/Jugendamt/ veröffentlicht.
Wichtig: Die Notfallbetreuung von Kindern erfolgt nur auf Antrag (Link hier klicken) und nur für Kinder, deren Eltern in Arbeitsbereichen – Kliniken, Pflege, Unternehmen für Medizinprodukte), Versorgung (Energie, Wasser, Arznei),
Justiz, Polizei, Feuerwehr, Erzieherinnen/er, Lehrerinnen/er und Mitarbeiter/innen im Kinderschutz – tätig sind, die für die Aufrechterhaltung der wichtigen Infrastrukturen notwendig sind. Alle nichtberechtigten Erziehungsberechtigten haben die Kinderbetreuung ab Mittwoch eigenständig zu organisieren!
Der Antrag ist ausschließlich an das Kreisjungendamt unter notbetreuung@kreis-steinfurt.de zu richten!

Gemeinde Altenberge

Der Bürgermeister Jochen Paus

Info vom 13.03.2020

Liebe Eltern,

ab Montag bis zu den Osterferien werden die Schulen in NRW geschlossen. Das bedeutet, dass bereits ab Montag der Unterricht in den Schulen ruht und erst nach den Ferien wieder aufgenommen wird.

Damit die Eltern Gelegenheit haben, sich auf diese Situation einzustellen, können die Eltern Montag(16.3.)  und Dienstag (17.3.) ihre Kinder aus eigener Entscheidung zur Schule schicken. Die Borndalschule stellt an diesen Tagen während der üblichen Unterrichtszeit eine Betreuung sicher.

Ab Mittwoch, 18.3., wird es ein Not-Betreuungsangebot für Eltern, die in unverzichtbaren Funktionsbereichen – insbesondere im Gesundheitswesen – arbeiten, geben. Wie diese in der Borndalschule konkret aussehen wird, werde ich Ihnen zu einem späteren Zeitpunkt mitteilen.

Weitere Informationen folgen.

Freundliche Grüße

Ulrike Zeljko

Stellv. Schulleiterin