Chaya, unser Schulhund

Steckbrief:

Name:                          Chaya vom Deitkamp

Rasse:                         Berner Sennenhund

Geboren:                     19.06.2010

Nachkommen:            20.07.2013 9 Welpen / 21.05.2015 6 Welpen

Ausbildung:                Therapiebegleithund

Einsatzgebiet:            hundegestützte soziale Arbeit

Besitzerin:                   Britta Bucholz (Sozialpädagogin)

unterstützt durch:      Arthur von Hansell, geb. 20.07.2013, Azubi

Lars, Jack Russell, geb. 20.10.2004, Assistent & Ballprofi

Einsatzort:                   Borndalschule seit 2012

Die Projekte mit Chaya pausieren leider im

Schuljahr 2016/17.

Chayas Einsätze in den letzten Schuljahren:

1. Jahrgang: 1. KLASSE – HUND

Chaya beginnt gemeinsam mit den Erstklässlern das Schuljahr, erleichtert in der Schuleingangsphase durch ihre Anwesenheit den Kindern die Eingewöhnung und schafft gleichzeitig eine angenehme und vertraute Atmosphäre.  Bis zu den Herbstferien werden diese Stunden genutzt um sich gegenseitig kennenzulernen und zur Bildung einer Klassengemeinschaft. Die Hündin spielt in dieser Phase nur eine Nebenrolle und wird nicht aktiv in das Programm eingebaut, sondern wirkt allein durch ihre Anwesenheit. Nach den Ferien lernen die Kinder den Umgang mit Hunden und deren Verhaltensweisen, jetzt nimmt Chaya aktiv am Unterricht teil. Diese Phase kennzeichnet einen hohen Praxisanteil. Im Rahmen dieses Projektes findet auch ein Besuch der Altenberger Kindergärten statt, jeder Kindergarten bekommt eine Schnupperstunde mit Chaya. Die allgemeinen Ziele dieses Projektes sind: Ängste abbauen, Respekt aufbauen, richtiges Verhalten lernen und trainieren und Unfallverhütung (Prävention) im Umgang mit Hunden.

 

2. Jahrgang: Sachunterricht Thema Haustiere

Zur Vertiefung der erlernten Kompetenzen und Fähigkeiten aus dem ersten Schuljahr bekommen die Kinder über einen kurzen Zeitraum noch einmal Besuch von Chaya. Gleichzeitig wird Chaya aktiv in den Sachunterricht beim Thema Haustiere eingebaut und die Kinder können am lebenden Objekt forschen und ihr Wissen vertiefen.

 

3. Jahrgang: tierisch einfach – lesen mit Chaya

Diese besondere Art der Leseförderung (auch bekannt als LeseHund) findet einmal pro Woche im ganzen Schuljahr statt. Ausgewählte Kinder lesen Chaya einzeln vor, dadurch können sie (Vor)Leseängste abbauen, trainieren ihre Lesekompetenz und werden selbstbewusster wenn sie im Klassenverband vorlesen. Die Kinder sind nicht nur entspannt sondern genießen es Chaya vorzulesen. Chaya hört nur zu, korrigiert und kritisiert nicht. Dieses Projekt soll den Kindern mit einer Leseschwäche helfen, die Freude am Lesen zu entdecken, ihre Lesefähigkeit zu verbessern und die Angst vorm Vorlesen zu verlieren. Gleichzeitig werden die Kinder selbstsicherer im Umgang mit Hunden, aber auch mit ihren Mitmenschen.

 

Kooperationsprojekt Kindergarten – Grundschule:

tierisch einfach – lesen mit Chaya

Gleichzeitig besuchen einige Vorschulkinder aus den Altenberger Kindergärten ab Januar einmal im Monat die Schule. Die Schulkinder lesen aus eigenen Lieblingsbüchern den Kindergartenkindern vor. Chaya nimmt an dieser Akiton auch teil und unterstützt schüchterne Kinder, aber auch Kinder, die Schwierigkeiten beim lauten Vorlesen haben. Nach der Vorlesestunde dürfen die Vorschulkinder Chaya ihre vorgelesenen Geschichten erzählen. Die Freude am Lesen wird so auch den Kindergartenkindern vermittelt. Sie werden neugierig auf das selbstständige Lesen und erhalten schon erste Einblicke in den Grundschulalltag. Der monatliche Gang zur Schule, das Zurechtfinden im Schulgebäude und der Austausch mit älteren Schülern nimmt ihnen die Angst vor dem Schuleintritt. Dieses Angebot ist unabhängig von der Wahl der Grundschule. Vorschulkinder, die nach dem Sommer in die Borndalschule kommen, lernen die Räumlichkeiten der Schule, einige Lehrerinnen, den Schulhund und ihre Paten, die sie im 1. Schuljahr betreuen, durch dieses Projekt kennen.

 

4. Jahrgang: Soziales Kompetenztraining

Die Viertklässler bekommen kurz vor Ende ihrer Grundschulzeit noch einmal Besuch von Frau Bucholz und Chaya. Der Inhalt des Trainings wird individuell mit dem Klassenleitungsteam abgestimmt. Die Kinder erhalten außerdem noch einmal die Möglichkeit Chaya zu „genießen“ und sich von ihr zu verabschieden

 

Qualitätszeit für alle Jahrgänge

Ein Kind oder eine kleine Schülergruppe bekommt als Belohnung, als Stärkung oder als Lernhilfe 20 Minuten Zeit mit „ihrem“ Hund. Diese Zeit wird ganz individuell gestaltet und richtet sich immer nach den Wünschen und Bedürfnissen der Kinder.